Kiel Marine Science

Forschungsfragen

Ein wesentlicher Teil der Forschung von Philipp Schwemmer beschäftigt sich mit der Frage, wie Seevögel und marine Säugetiere als Indikatoren für die Lage und den Zustand mariner Habitate genutzt werden können. Dabei bildet die Modellierung von Raumnutzungsmustern von Wattenmeervögeln mit Hilfe abiotischer und biotischer Prädiktoren (z.B. Hydrodynamik, Sedimentregime, Makrofauna) einen wichtigen Schwerpunkt. Die Telemetrie von Seevögeln und marinen Säugern ist hierfür eine zentrale Methode. Die erzielten Ergebnisse finden häufig direkte Anwendung im behördlichen Meeresnaturschutz.

Aktuelle Forschungsfragen:

  • Wie gestaltet sich die Wirkungskette von Hydrodynamik, Sediment, Verteilung von Makrofauna und Seevögeln?
  • Lässt sich die Lage benthischer Habitate mit Hilfe telemetrischer Seevogeldaten vorhersagen?
  • Wie gestaltet sich der Energietransfer vom Makrozoobenthos bis zu den Vögeln als Endkonsumenten?
  • Welche Konflikte bestehen hinsichtlich des Zuges von Seevögeln und Offshore-Windkraftanlagen?

 

Zukünftig könnten Fernerkundungsdaten mit telemetrischen Daten zur Raumnutzung von Seevögeln verknüpft werden - sowohl im küstennahen Binnenland als auch im Wattenmeer und Offshore-Bereich der Nord- und Ostsee. Seevogeldaten können darüber hinaus für die interdisziplinäre Beschreibung des Good Environmental Status (Anknüpfung an sozioökonomische Fragestellungen möglich) bereitgestellt werden.

Forschungsmeldungen

KMS auf dem Campus

News

Kalender

« Oktober 2020 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
28 29 30 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31 1