Kiel Marine Science

Prof. Dr. Julia Gottschalk

Ludewig-Meyn-Str. 10, 24118 Kiel
Telefon: +49 431 880-3040
julia.gottschalk@ifg.uni-kiel.de

Persönliche Website

Informationen über Prof. Dr. Julia Gottschalk

Portrait

Julia Gottschalk absolvierte ihr Bachelorstudium der Geowissenschaften an der Universität Bremen, mit einem Auslandsaufenthalt an der Staatlichen Universität in Sankt Petersburg, Russland. Nach ihrem Masterabschluss in den Marinen Geowissenschaften an der Universität Bremen im Jahre 2011 erhielt sie ein Gates-Cambridge-Stipendium und ging an die Universität Cambridge in Großbritannien. Dort schloss sie 2015 ihre Promotion am Godwin Laboratory for Palaeoclimate Research im Fachbereich Erdwissenschaften mit einer Forschungsarbeit zu Ozeanprozessen, die zu atmosphärischen CO2-Schwankungen in der Vergangenheit führten, ab. Als Postdoktorandin forschte sie am Oeschger-Zentrum für Klimaforschung der Universität Bern und am Lamont-Doherty Earth Observatory der Columbia University in den USA - letzteres im Rahmen eines DFG Global Research Fellowship. Seit September 2020 ist Julia Gottschalk Professorin für Marine Geologie und Paläozeanographie am Institut für Geowissenschaften der Universität Kiel. Sie verstärkt den Forschungsschwerpunkt KMS als Vollmitglied.

Forschungsfragen

Julia Gottschalk ist Paläozeanografin und Meeresgeologin, und erforscht die Klimaveränderungen und den marinen Kohlenstoffkreislauf auf kurzen bis orbitalen Zeitskalen der letzten 65 Millionen Jahre. Ihr Ziel ist es, durch Methoden der marinen Geowissenschaften zu Lösungen des modernen Klimawandels beizutragen, und gleichzeitig die dafür nötige Grundlagenforschung sicherzustellen. Die Paläoklimaforschung hält zahlreiche Forschungsthemen mit sozioökonomischer Relevanz inne. Die Eisschildstabilität, der Meeresspiegelanstieg oder der Ökosystemwandel sind nur wenige Beispiele. Diese Problematiken erfordern Grundlagenforschung zur Validierung, Entwicklung und Kalibrierung von Proxy-Daten, mechanistische Studien moderner ökologischer, physikalischer und chemischer Ozeanprozesse sowie vergangener Klimaprozesse unter verschiedenen Rahmenbedingungen. Julia Gottschalk beschäftigt sich mit diesen Forschungsthemen, indem sie siliziklastisches Material und Mikrofossilien aus marinen Sedimentkernen nutzt, die eines der wertvollsten Klimaarchive unseres Planeten darstellen.

Die wichtigsten Forschungsfragen sind:

  • Was waren die natürlichen ozeanischen Einflussgrößen, die auf Veränderungen der atmosphärischen Kohlenstoffdioxidkonzentrationen in der Vergangenheit eingewirkt haben?
  • Was beeinflusste abrupte Klimaschwankungen in der Vergangenheit, lokal und global?
  • Wie haben polare Eisschilde die Hydrographie und Biogeochemie der Ozeane beeinflusst?
  • Wie funktioniert das Klimasystem Klimabedingungen, die wärmer waren bzw. werden als gegenwärtig?
  • Wie können numerische Modellsimulationen und paläoklimatische Proxydaten für zuverlässige Paläoklimarekonstruktionen kombiniert und genutzt werden?
Forschungsmeldungen

KMS auf dem Campus

News

Kalender

« Dezember 2021 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
29 30 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31 1 2