Kiel Marine Science

Forschungsfragen

Lange Zeit war das Hauptziel der wirtsverbundenen Mikrobiologie pathogene Bakterien und infektiöse Krankheiten zu untersuchen; der potentielle Vorteil von guten Bakterien blieb dabei oft unbeachtet. In den vergangenen zehn Jahren hat die Biologie revolutionäre Fortschritte von jahrhundertealten Debatten über die relative Bedeutung von nicht-pathogenen Bakterien gemacht. Heutzutage wissen wir, dass Individuen nicht einsame, homogene Einheiten sind, sondern aus komplexen Gemeinschaften von verschiedenen Arten bestehen, die sich wahrscheinlich über eine Milliarde von Jahren der Koexistenz entwickelt haben. Wenn man einen Organismus als Vielarten-Metaorganismus betrachtet, ergeben sich viele Fragen.

Zum Beispiel:

  • Wie wurde das Immunsystem von der Notwendigkeit, die Symbionten unterzubringen, geprägt?
  • Wie koevoluiert es mit symbiotischen Mikrobiota, um sowohl die Artengesellschaften zu gestalten und unterzubringen?
  • Wie beeinflussen die ansässigen Symbionten die Fitness und somit die ökologisch wichtigen Eigenschaften der Wirte?
  • Gibt es ein Zusammenspiel von den Stammzellenregulationsmechanismen des Wirtes und der Zusammensetzung der ansässigen symbiotischen Mikroben, sodass Störungen in einem der beiden eine Restrukturierung oder Zurücksetzung in dem anderen auslöst?


 

Forschungsmeldungen

KMS auf dem Campus

News

Kalender

« November 2017 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
30 31 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 1 2 3